Unter einer Herderkrankung versteht man den allgemeinverständlichen Begriff für ein entzündliches Geschehen im Bereich der Zähne, des Zahnhalte-Apparates und des Ober- und Unterkiefers des Menschen. Diese Entzündungen streuen Bakteriengifte im ganzen Körper und können dann an Stellen oder Organen Beschwerden machen, die sich fernab des eigentlichen Zahnsystems befinden.

Oftmals beginnt alles mit einem einfachen Karies oder mit einer leichten Parodontitis. Diese Vorgänge sind dann die Ursache für vereiterte Zähne oder entzündete Zahnfleischtaschen. Auch verlagerte Zähne, unverträgliche bzw. giftige Materialien, Narbenzüge, permanent entzündete Mandeln, chronische Entzündungen in den Nasennebenhöhlen und Darmerkrankungen können als sogenannter „Herd“ ebenso in Frage kommen.

Die Herderkrankung wird vielfach durch die Ganzheitliche Zahnmedizin diagnostiziert. Oftmals reicht aber auch ein einfaches Röntgenbild, wie hier dieses OPG, wo man links oben einen Wurzelrest entdeckt, der dem Patienten nicht nur zahnmedizinische, sondern auch allgemeinmedizinische Beschwerden (erhöhte Entzündungswerte im Blut) bereitet hat.

Abgestorbene, wurzelbehandelte Zähne oder entzündlich veränderte Zahnnerven können viele Organsysteme nachhaltig schädigen und es können Krankheiten durch defekte Zähne entstehen, was man dann schließlich als Herd oder Störfeld bezeichnet. Diese tauchen oftmals vermehr bei einer wechselnder Wetterlage auf.

„Es wird immer häufiger, dass wir von Internisten oder Allgemeinärzten Patienten in unserer Praxis überwiesen bekommen, mit dem Wunsch, dass wir den Kiefer und das Zahnsystem genauestens nach entzündlichen Veränderungen untersuchen sollen. Diese Patienten leiden oftmals an Veränderungen der Haut und der Haare und keiner weiß so recht, woher diese Veränderungen kommen. Dann sind wir gefragt und nicht selten erkennt man schon in einem normalen Röntgenbild, dass etwas mit den Zähnen nicht stimmt. Dafür braucht es nicht immer die Ganzheitliche Zahnmedizin.“ weiß Roger Barz, Zahnarzt in Halle an der Saale und Inhaber der Praxis Zahngesundheit Halle, zu berichten.

Die Herderkrankung ist eine Störung, deren Ursache nicht man nicht am Ort der Geschehens suchen sollte. Entscheidend ist der Umstand, dass diese auf verschiedene Weise mit dem übrigen Organismus in Verbindung steht. Behandelt man die se entzündlichen Veränderungen, können die Beschwerden abklingen. Das aber braucht manchmal auch sein Zeit.