Die Radiosender des Mitteldeutschen Rundfunks haben nach der Wende ihre Heimstätte in Halle an der Saale gefunden. Nur unweit des Hallmarktes steht das imposante Gebäude des mdr. Hier ist neben Radio Jump auch der mdr Figaro zu finden. Ursprünglich ging der Sender am 1. Januar 1992 unter dem Namen „mdr Kultur“ auf Sendung. Nach einer deutlichen Umstrukturierung erhielt der Sender den Namen „mdr Figaro“.

 

Selbst bezeichnet sich der Sender als Zuhör-Radio und und beschäftigt sich mit einem recht hohen Wort- und Beitragsanteil mit Themen aus Kultur, Wirtschaft, Politik, Alltagskultur, Gesellschaftskultur, Familie und Bildung.

Interessant ist dabei der oftmals krude Mix aus Musikstilen unterschiedlichster Natur. So können neben klassischer Musik auch Jazz, Chanson, Weltmusik und anspruchsvoller Pop hintereinander folgen, was das Programm interessant und spannend hält.

Außerdem besticht das Programm durch sehr gute Moderatoren mit einem hohen spezifischen Wissen. Ein bereits langjähriger Mitarbeiter von ihnen ist der aus Wismar stammenden Autor Stefan Maelck. Er hat sein Studium in der Hansestadt Rostock absolviert, bis er schließlich seine Radio-Kariere beim jugendlichen mdr-Sender „Sputnik“ begann und dort bevorzugt Musiksendungen unterschiedlichster Ausrichtung moderierte. Von seinen Hörern wird er wegen seines fundierten Wissens über die internationale Musikszene – und hier im Speziellen von der amerikanischen Rock- und Countrymusik-Szene – sehr geschätzt. Stefan Maelck ist seit vielen Jahren eng mit Zahnarzt Roger Barz befreundet.

Hier mehr über den Sender mdr Kultur erfahren:

https://www.mdr.de/kultur/radio/index.html